IVANA MODELS
Vip Escortservice Germany

DEUTSCH ENGLISCH
24/7 • 10:00 bis 01:00 Uhr verfügbar
Diesel-Skandal - Artikelbild

Diesel-Skandal

26 May 2018

Es gibt Tage oder Wochen, in denen kann man verzweifeln. Wer mit einem guten Gefühl in den letzten Jahren einen Diesel gekauft hat und der Meinung war, dass er damit der Umwelt ein Stückweit geholfen hat, der wurde in den letzten Jahren eines Besseren belehrt. So schnell kann sich ein gutes Gefühl in ein schlechtes Image wandeln. Dass Automobilhersteller den Verbraucher auf so unangenehme Weise hintergehen, das hätte noch vor kurzer Zeit niemand für möglich gehalten. 

Zu Gute halten muss man den Entscheidern, dass die Anforderungen an die Schadstoffemissionen der Fahrzeuge immer ambitionierter und die technischen Hürden immer höher wurden. Zudem gibt es zwei Probleme, mit denen ein Hersteller zu kämpfen hat: Senkt er die Stickoxide, dann wächst der Anteil an Rußpartikeln und umgekehrt gilt das gleiche. Und für beide Emissionen gibt es ambitionierte Grenzwerte. So oder so ein Dilemma! Und wer sich gerade erst einen fabrikneuen Diesel gekauft hat, der musste mit Ernüchterung feststellen, dass der Wiederverkaufspreis seines Fahrzeugs binnen kürzester Zeit massiv gefallen ist. Bei so viel schlechten Nachrichten ist ein wenig Abwechslung genau die richtige Medizin! 

Warum nicht einfach mit einer High Class Escort Lady ein paar schöne Stunden verbringen und sich verwöhnen lassen. Und mit einer der High Class Escort Damen vergeht die Zeit wie im Flug und die schlechten Erinnerungen sind verschwunden. 
Zwar wird Ihnen unsere High Class Escort Werbeplattform kein neues Auto herbeizaubern können, aber in der aktuellen Diskussion, bei der der Dieselfahrer immer als Buhmann herhalten muss, ist eine solche Abwechslung herrlich willkommen. Dann kann man sich wieder ernsthaft und entspannter dem Thema Diesel-Skandal widmen. 

Bspw. ist eine verrückte Fragestellung, die Art und Weise, wie Grenzwerte ermitteln werden. Die wenigsten wissen beispielsweise, dass die Grenzwerte nur an ganz lokal eingeschränkten Orten erreicht werden. Wer eine Straße weitergeht oder vielleicht in eine Seitenstraße abbiegt und dort Messungen durchführt, wird mit Erstaunen feststellen, dass die Grenzwerte hier vielfach unterschritten werden. Aber trotzdem müssen dafür die Dieselfahrer generell herhalten. Ein anderes Phänomen ist der Umstand, dass die Grenzwerte einer eigenen Logik folgen. So sind am Arbeitsplatz deutlich höhere Werte für Stickoxide und Feinstäube erlaubt, als an der Straßenecke. Seltsam, wenn man sich überlegt, dass wir doch am Arbeitsplatz deutlich mehr Zeit verbringen, als an der stark befahrenen Straßenecke. Vor diesem Hintergrund bekommt der Diesel-Skandal schon fast bizarre Züge. 
Auch die Fragestellung, welche Fahrzeuge am Ende des Tages weiterhin in die Städte fahren dürfen oder nicht und wie diese dann zu identifizieren sind, stellt eine spannende Herausforderung dar.
Und wer möchte nicht mit einem guten Gefühl morgens aufstehen und einfach losfahren können? Tatsächlich ist aber vieles noch vollkommen im Unklaren. Wie wird geprüft, ob das Fahrzeug in die Innenstadt darf oder nicht? Vieles spricht für die Idee, dass es zukünftig eine weitere blaue Plakette an den Fahrzeugen geben wird. Aber auch diese Lösung ist suboptimal, denn tatsächlich haben viele Dieselfahrer in gutem Glauben in den letzten Jahren einen Diesel mit der EURO 6 Norm erworben, die aber nicht so schadstoffarm sind, wie angenommen. Zur vollsten Zufriedenheit der Verbraucher funktionieren wohl nur die Fahrzeuge, die die EURO 6d-Norm erfüllen. Um die EURO 6 Besitzer nicht zu sehr zu brüskieren, konnte man schon verschiedentlich von einer hellblauen und dunkelblauen Plakette lesen. Die Fahrverbote könnten dann temporär auch für alte EURO 6 eingeführt werden. Stellt sich aber nun noch die Frage, wie das alles überprüft werden soll. Denn tatsächlich wären mehr als 90% der Dieselfahrzeuge von einem solchen Fahrverbot betroffen. Kameras können wohl nicht eingesetzt werden – aus Gründen der Persönlichkeitskontrolle. Das ist zumindest eine gute Nachricht, wenn man mit einer High Class Escort Lady unterwegs ist wünscht man sich zumindest nicht die Kontrolle durch Kameras.