Deutsch DEUTSCH Englisch ENGLISCH
Täglich • 10:00 bis 24:00 Uhr verfügbar
Eine Frau mit Handschell im Schlafzimmer

Wie genießen wir devote oder dominante Rollenspiele?

05 July 2021

Es wird Zeit für ein vermeintliches “Tabuthema”, welches nun wirklich keines mehr ist. Die Rede ist von dem Spiel mit dominanten und devoten Rollen. Ein Date mit einem High Class Escort Model bietet eine passende Gelegenheit, um sich dem Thema anzunähern oder sich als Profi bei ihr auszuleben. Für manche ist die Dominanz eine Rollenspiel für eine Nacht, andere integrieren sie in ihren Tagesablauf samt Regeln und Protokollen. Für jene, die sich bisher noch nicht an das Thema BDSM und dominante Spiele herangewagt haben, wollen wir ein paar grundlegende Ratschläge und Tipps geben, die das gemeinsame Ausprobieren erleichtern sollen. Dazu finden erprobte Subs und Doms womöglich noch ein paar neue Aspekte über ihr gemeinsames Spiel heraus. Dabei wollen wir uns in diesem Artikel speziell auf die Position des Dommes konzentrieren. Doch lassen Sie uns mit den Basics beginnen.


Wie bereiten wir uns auf dominante Spiele vor?

Wie spreche ich meinen Partner auf dominante Spiele an? Dominanz ohne Drama sollte das Ziel des Spiels sein. Das Spiel zwischen D/s, Dominant und Sub, will geplant sein, damit Sie beide es guten Gewissens auskosten können. Somit ist der erste Punkt, der bei der Sicherstellung einer gesunden Dominanz beachtet werden muss, ist, dass beide Partner theoretisch in der Lage sind, Dominanz auszuüben. Wenn lediglich ein Partner Dominanz ausübt und der andere Partner unterwürfig ist, bedeutet das, dass ein Partner immer bekommt, was er will, und der andere Partner sich ihm ständig unterordnet. Dies könnte zu einer ungesunden Beziehung führen, in der ein Partner ständig auf die Dinge verzichtet, die ihm wichtig sind oder die er braucht, um sich geliebt und umsorgt zu fühlen.

Gesunde Dominanz setzt voraus, dass beide Partner in der Lage sind, für sich selbst einzustehen und ihre Wünsche und Bedürfnisse effektiv zu äußern. Wenn ein Partner damit Schwierigkeiten hat, ist es wichtig, ihm zusätzliche Hilfe und Unterstützung zu geben, um ihn zu ermutigen. Denn wenn ein Partner nicht in der Lage ist, sich bequem in einen dominanten Lebensstil zu begeben, wird er nicht in der Lage sein, vom anderen Partner zu bekommen, was er braucht. Dies kann zu Problemen innerhalb der Beziehung führen und es für die Fortsetzung der Beziehung schwierig machen. 

Mit einem diskreten Escort Model entfällt diese genaue Absprache, da Sie vorab bereits besprechen können, welches Dominanzverhältnis Sie beide pflegen wollen. Auch die gewünschten kinky Details lassen sich ganz ohne Scham klären - lassen Sie nichts aus! So ist es beispielsweise auch möglich ein Escort Model als Dritte mit in Ihr Spiel aufzunehmen. Wer in diesem Gespann welche Position einnimmt ist natürlich ebenfalls Ihnen überlassen. 

 

 

Bevor Sie mit dem Experimentieren beginnen, sprechen Sie mit Ihrem Partner darüber, was ihm Spaß machen könnte, welche harten Grenzen es gibt. Harte Grenzen sind Dinge, die Sie beide absolut nicht möchten. Hiermit kann körperliches oder verbales gemeint sein. Mit Ihren gemeinsamen Grenzen legen Sie fest, was Sie nicht hören oder spüren wollen. Der Dom hat sich an diese Regeln zu halten, da er sonst Gefahr läuft, sich egomanisch zu verhalten, was jeder Domme-Sub Beziehung schadet. Um ein Überschreiten dieser Grenzen zu vermeiden, benötigen Sie ein Safeword. Ein Safeword, nämlich ein Wort, welches normalerweise beim Sex explizit nie gesagt werden würde. Ein Wort, das Sie als Code für die Beendigung oder Pausierung des Spiels vereinbaren, ist notwendig, da es Ihrem Sub erlaubt das, was Sie tun, zu pausieren und zu unterbrechen, ohne dabei das gemeinsame Verhältnis zu stören. 

Es gibt jedoch einige Szenarien, in denen ein Safeword unpraktisch ist, zum Beispiel, wenn der Sub Part nicht zu Wort kommen kann. In diesem Fall ist es eine gute Idee, sich auf ein anderes Signal zu einigen. Hier könnte ein Tapping, wie es MMA-Kämpfer tun, oder eine ganz bestimmte Handgeste, die man normalerweise oder versehentlich nicht machen würde, sehr hilfreich sein. Selbst sehr erfahrene BDSM-Praktiker und professionelle Doms haben alle ein Safeword. Auch für ein wildes Spiel mit dem High Class Escort Model sollten Sie sich auf ein Safeword einigen. Ganz gleich, wie gut Sie verstehen, wie Ihr Sub die Dinge erlebt und was er genießt und was nicht, ist ein Safeword unabdinglich. 


Welche Regeln gibt es für den Dom?

Ganz gleich, auf welche Weise Sie dominante Rollenspiele ausleben wollen, sollte es Regeln für den gemeinsamen Genuss geben. Die folgenden Regeln sollten primär für den Dom gelten, um beiden ein gutes Gefühl mit dem Spiel zu geben. Denn wenn es eine Sache gibt, die ein angehender Dominant haben muss, dann ist es Geduld. Das Erlernen des gemeinsamen Spiels und grundlegenden Techniken ist ein Prozess, der eine Weile dauern kann, aber die Endergebnisse sind es immer wert. 

Fragen Sie nach Hilfe anstatt sich verkrampft anzustellen. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, die Position eines Doms einzunehmen, so sollten Sie sich vorher ausreichend über ihren Partner und das gemeinsame Rollenspiel informieren. Es ist nicht falsch um Hilfe zu bitten und womöglich jemanden, der bereits erfahren ist, nach Ratschlägen zu fragen. 

 

Lady mit schwarzem Kleid und Handschelle

 

Ein Klassiker: Reden Sie miteinander. Wie können wir mit einer D/s Beziehung beginnen? Die Kommunikation zwischen einem Dom und Sub ist entscheidend für die Beziehung. Ohne Ehrlichkeit und Vertrauen ist die Beziehung dem Untergang geweiht. Einer muss in der Lage sein, dem anderen zu vertrauen und umgekehrt. Man muss einen Unterwürfigen so gut kennenlernen, dass man im Spiel die Denkweise nutzen kann, um ihn effektiver zu dominieren. Dazu braucht es zwei Menschen, welche ehrlich miteinander kommunizieren. Denn kein Sub wird sich einem Dom gegenüber öffnen, von dem er nicht weiß, wie offen und ehrlich er sein kann.

Was wollen Subs wirklich? Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, dennoch ist die Empathie als Dom unabdinglich, um den Sub zu verstehen. Für die Wünsche und Bedürfnisse des Partners einfühlsam zu sein, ist lebenswichtig. Seien Sie sich Ihrer eigenen Wünsche und Bedürfnisse bewusst und wissen Sie, wie Sie das Gleichgewicht finden müssen. Wenn ein Part mit dominanten Spielen unvertraut ist, so können Sie immer langsam anfangen, indem Sie sich  gemeinsam auf sinnliche Art und Weise dem Thema annähern. Auf diese Weise erfüllen Sie einige Ihrer Bedürfnisse und berücksichtigen auch die des anderen. Grenzen und harte Regeln sollten zu jeder Zeit beachtet und respektiert werden.

Der Dom sollte rational und mit Ruhe handeln. Seien Sie standhaft und selbstbewusst, aber nicht überheblich oder irritierend. Wissen Sie, was Sie wollen und entschuldigen Sie sich nicht dafür, es zu wollen. Stehen Sie zu Ihren Wünschen und Bedürfnisse - klar und deutlich. Investieren Sie mehr Mühen in die Kommunikation, falls ihr Sub Sie nicht versteht. Disziplinieren Sie Übertretungen konsequent und stehen Sie zu Ihrem Wort als Dom. Durch Ihre Stimme und Gestik können Sie sicherstellen, dass Sie korrekt verstanden werden und die bestimmten Regeln eingehalten werden. Bei Dominanz geht es darum zu wissen, wer Sie sind und was Sie wollen und dies in Harmonie mit Ihrem Sub auszuleben. Das eine geht nicht ohne das andere. Jedes Schloss benötigt ein Schlüssel um seine Funktion zu erfüllen. 


Wie integriere ich eine D/s Beziehung in meinen Lifestyle?

Es ist wichtig zu beachten, dass es keinen bestimmten Weg gibt, D/s in Ihre Beziehung einzubauen. Jede Beziehung ist anders und so sind auch die Menschen darin. Die Menschen verändern sich mit der Zeit, und so muss die Beziehung von Zeit zu Zeit neu überdacht und an die sich ändernden Umstände angepasst werden. Es ist nichts Falsches daran, nur ab und zu ein D/s-Spiel zu machen oder die Rollen zu tauschen, wenn Sie es für richtig halten. Diese Fantasien im Rahmen einer Girlfriend Experience auszuleben ist ebenso legitim. Das Wichtigste ist, dass Sie mit Ihrem Partner kommunizieren und sicherstellen, dass jeder mit dem Spiel, an dem Sie teilnehmen, glücklich und zufrieden ist. Je nach Geschmack können Sie grundlegende oder komplexe Regeln in Ihre D/s Beziehung integrieren. 

Ein gutes Regelwerk ist je nach Sub gewünscht oder kann dynamisch angepasst werden. Manche brauchen nur ein paar Regeln für ihren Tagesablauf, während andere Regeln sich darauf konzentrieren können, das Selbstwertgefühl eines Unterwürfigen zu verbessern - sie variieren, also stellen Sie sicher, dass Ihr Regelwerk einzigartig ist, um Ihren Unterwürfigen zu verbessern. Pflege ist immer ein Muss, besonders die Nachsorge. Ihr Unterwürfiger braucht Bestrafung und Schmerz genauso wie er Liebe und Geborgenheit braucht. Achten Sie darauf, den mentalen Zustand Ihres Unterwürfigen zu erhalten und lernen Sie, wie Sie sein Wohlbefinden verbessern können, indem Sie verstehen, wer er als Person ist. 

 

Dominante Frau mit Peitsche im dunklen Zimmer und dem roten Licht


Welche Regeln kann der Dom für den Sub bestimmen?

Das gemeinsame Spiel kann definitiv über das Schlafzimmer hinaus stattfinden. So lässt sich das Spiel mit der Dominanz auch in eine Girlfriend Experience integrieren. Besonders reizvoll können hierfür die Regeln sein, die der Dom im Einvernehmen mit dem Sub aufstellt. Folgende Regeln dienen nur zur Inspiration und könnten Ihre D/s Beziehung auf das nächste Level heben. Bitte denken Sie daran, dass Sie beide einen individuellen Geschmack haben, der nicht pauschalisiert werden kann. Sie sollten am besten wissen, was die D/s Beziehung für Sie ausmacht und keinen Trends folgen, die Ihnen beiden nichts bringen oder unangenehm sind.

Call me Baby? Entwickeln Sie geheime Codenamen füreinander, die Sie in Nachrichten oder laut aussprechen können. Es kann alles sein, womit Sie sich wohlfühlen, aber einen speziellen Namen zu haben, mit dem Sie Ihren Partner nennen, der seine Position unterstreicht, wie z. B. Sir, Madam, Kleine oder Babygirl ist sowohl ein Kosename als auch eine Möglichkeit, Ihre Dominanz oder Unterwerfung diskret zu signalisieren.

Führen Sie ein kurzes morgendliches oder abendliches Ritual ein, bei dem der Unterwürfige dem Dominanten "Guten Morgen" oder "Gute Nacht" sagt oder schreibt, so dass Sie das erste sind, woran sie beim Aufwachen denken, und das letzte, woran sie denken, wenn sie nachts in den Schlaf gleiten.

Schmuck passt immer, denn er kann verwendet werden, um Unterwerfung und Position zu signalisieren. Welcher Schmuck hat eine BDSM Bedeutung? Halsbänder haben in der BDSM-Welt oft eine ähnliche Bedeutung wie ein Ehering. Wenn Sie nicht bereit sind für die Verpflichtung eines Halsbandes, könnten Sie versuchen, dem unterwürfigen Partner eine Halskette, ein Fußkettchen, einen Ring oder ein anderes Schmuckstück zu schenken, das er regelmäßig tragen kann, um ihn an seinen Partner und seinen Wunsch nach Unterwerfung zu erinnern. Ein kleiner Touch zum Thema Anziehsachen: Der dominante Partner wählt die Unterwäsche des unterwürfigen Partners für den Tag aus. Klingt sexy, oder?   

Sobald es zum Sex kommt, wissen Sie beide, was Ihnen am besten gefällt. Dominanz und Devotion kann sich körperlich in facettenreichen Weisen äußern. Das BDSM Klischee von Fesseln und Peitschen hat sein absolutes Daseinsrecht, fasst aber lange nicht die Komplexität des Themas zusammen. Gemeinsam mit Ihrem High Class Escort Model oder Ihrem Partner leben Sie ein Domme und Sub Verhältnis ganz individuell aus. Sei es Soft Domination, Daddy Mommy Dom, Pet Dom, Brat oder oder oder. Im Kern steht das Ausleben der eigenen Sexualität im Einvernehmen und durch absolute Ehrlichkeit zu sich selbst und seinem Partner.


Was ist die Aftercare bei BDSM? 

Was Sie vor Ihren BDSM-Spielen tun, hat einen Einfluss darauf, wie gut es während Ihres Spiels läuft. Aber es ist auch wichtig, darüber nachzudenken, was Sie danach tun. BDSM kann eine starke emotionale Wirkung haben und kann Handlungen beinhalten, die für Sie beide sexuell befriedigend sind, aber Sie könnten sich beide anders verhalten, als Sie normalerweise interagieren.

Dann ist es wichtig, nach einem intensiven BDSM-Erlebnis eine entspannende, liebevolle Zeit miteinander zu verbringen, sei es, dass Sie sich aneinander kuscheln und fernsehen, Ihrem Partner eine Massage geben oder sanft die Teile beruhigen, die Sie beim Disziplinierungsspiel vielleicht verletzt haben. Als der Dominante übernehmen Sie normalerweise die Führung bei der Nachsorge, obwohl es für Sie genauso wichtig ist wie für den Devoten, damit Sie beide außerhalb des BDSM-Szenarios wieder zueinander finden können. Das ist genauso wichtig, auch wenn Sie eine Dom-Sub-Dynamik annehmen.

Eine weibliche Dominante zu sein kann sexy, ermächtigend und wirklich erregend für Ihren Partner sein, und wenn es ein Bereich des BDSM ist, den Sie beide erforschen möchten, dann ist es definitiv eine gute Idee, es zu versuchen. Wenn Sie daran interessiert sind, sexuell dominant zu sein und derzeit keinen Partner haben, ist es jedoch eine gute Idee, dies in Betracht zu ziehen. Hierzu sind diskrete Escort Dates definitiv eine passende Gelegenheit und bietet eine neutrale Bühne, um sich dem Thema anzunähern oder gekonnt auszutoben.